Friedrichstadt in Nordfriesland

Regionaltag der ETS-Region

Friedrichstadt in Nordfriesland.

Friedrichstadt in Nordfriesland gilt als Besuchermagnet für Touristen und ist bekannt als Stadtdenkmal mit Grachten und Giebelhäusern.

Die Stadt wirkt bunt und wird von vielen alt eingesessenen Familien und Geschäftsleuten bewohnt. Es ist der Inbegriff einer von Grachten durchzogenen malerischen Stadt. Damit gehört Friedrichstadt bei vielen Schleswig-Holstein Urlaubern zum Besuchsprogramm.

Ein Stadtbild mit Giebelhäusern.

Stadtbrunnen am Markt
Brunnen auf dem Markt in Friedrichstadt

Das Stadtbild von Friedrichstadt in Nordfriesland wird geprägt von Giebelhäusern und erinnert uns ein wenig an eine Kleinstadt in Holland. Und am alten Stadtbrunnen auf dem historischen Marktplatz scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Und in den Läden des Einzelhandels wird allerhand Aussergewöhnliches angeboten. #kaufevorort

Beim Spaziergang über das Kopfsteinpflaster der Fußgängerzone entdeckt man eine Vielzahl kleiner Läden mit Schaufenster. Und in den Giebelhäusern haben sich gemütliche Cafés eingerichtet, um Einheimische und Touristen zur Einkehr einzuladen.

Beim Bummeln durch die malerischen Gassen denkt mancher Urlauber an Mitbringsel aus dem Bereich Mode und Kunsthandwerk. Denn Hergestellt in Friedrichstadt hat bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt.

Historisches zu Friedrichstadt in Nordfriesland.

Stadtdenkmal Friedrichstadt
Stadtdenkmal Friedrichstadt

Der Herzog Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf erbaute einst diese Stadt als Handelszentrum im Norden.

Die Gründung der von Grachten durchzogenen Stadt erfolgte nach holländischem Vorbild.

Dazu bot er der niederländischen Glaubensgemeinschaft der Remonstranten religiöse Freiheit und wirtschaftliche Privilegien an.

Von 1621 an prägten die Remonstranten diese kleine Stadt und der Name des Herzogs blieb bis heute erhalten. Heute verbindet man im Holländerstädchen in Nordfriesland das Kulturerlebnis mit einem Einkaufserlebnis.

 

Historischer Stadtkern zieht Touristen an.

Friedrichsatdt
Holländerstädchen Friedrichsatdt

Mit einem neuen Logo an der Autobahn wird Friedrichstadt in Nordfriesland zukünftig noch mehr auf sich aufmerksam machen.
Denn dadurch wird Friedrichstadt mit seinem historischen Stadtkern im Tagestourismus eine wesentlich größere Belebung erfahren.
Die Lage der Stadt ist der optimale Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen und Fahrradtouren in Nordfriesland. Viele gut ausgebaute Fahrradwege in der Umgebung Friedrichstadts ermöglichen kleine Ausflüge oder auch mehrtägige Touren.
Selbst bei Schietwetter kommt in dieser Stadt Jedermann auf seine Kosten.#AusDerRegion

Es werden Grachtenfahrten mit Überdachung angeboten, Stadtführungen finden auch mit Regenschirm statt und Besucher können an Malkursen teilnehmen.
Ohnehin  gilt Friedrichstadt als Besucher-Magnet in der Ferienregion Nordfriesland.

Events bringen Besuchermengen.

* Drachenboot-Rennen bedeuten für den Wasser-Tourismus volle Kraft voraus in Friedrichstadt.
* Friedrichstädter Lampionfest ist buntes Markttreiben in der Altstadt. Zur Veranstaltung fahren geschmückte Boote auf den Grachten.
* Stadtführungen.
* Friedrichstädter Rosenträume sind ein jährlich stattfindendes Fest für die Königin der Blumen. Es ist ein Fest mit langer Tradition, dass in jedem Jahr tausende von Gästen in die Stadt lockt.
* Bei Grachtenfahrten und einer Stadtrundfahrt auf dem Wasser entdeckt man die Stadt. dabei fährt man mit dem Boot auf schmalen Grachten unter kleinen Brücken hindurch. Während dessen ziehen die Giebelhäuser der Altstadt vorbei.
* Der Regionaltag der Eider-Treene-Sorge-Region zeigt die Aktiv-Region nebst ihren Produkten auf dem historischen Marktplatz.