Nordfriesland – CoWorkLand.

Das Richtige finden

Nordfriesland – CoWorkLand.

Nordfriesland wird CoWorkLand und schafft mit der COWORKING-STATION auf dem Land und am Strand ein Angebot für „Arbeiten in mobilen Gemeinschaftsbüros“. 

Der Kreis Nordfriesland bietet möglichen Nutzern neue Formen des Arbeitens bei einem einmaligen Lebensgefühl mit tollen Möglichkeiten. Es ist schon etwas Besonderes, im Sommer über nicht im Büro zu sitzen, sondern in Strandnähe zu arbeiten bzw. mitten im Ort.

#CoWorkLand
#CoWorkLand

CoWorkLand bietet die Möglichkeit, im Sommer den Arbeitsplatz einfach ans Meer zu verlagern !

Auf dem Campus in St. Peter-Ording (Campus-Nordsee) wird für das Projekt CoWorkLand nämlich eine mobile Coworking-Station aufgebaut, um hier gemeinsam mit netten Menschen den Arbeitstag zu gestalten. Wir dürfen auf das Projekt der Wirtschaftsförderung Nordfriesland gespannt sein, welche Möglichkeiten CoWorkLand in einer innovativen Containerlösung bietet.

Also freuen wir uns auf einen ideenreichen Sommer und hoffen auf viele Buchungen von Arbeitsplätzen in Containern mit moderner Büroausstattung.

https://twitter.com/wiebenmaerkte/status/1133089074774970368
St. Peter-Ording gilt ohnehin als attraktiver Ort der Begegnung – für Nordsee-Urlauber, Coaching am Meer, Workshops, vorausschauende Personalpolitik bzw. Weiterbildung.

Weitere Infos siehe Website: https://www.nordsee-internat.de/artikel/coworkland.html

BarCamps in Nordfriesland.

Barcamps laufen im NIC – Nordfriesisches Innovations Centrum – und bieten eine echte Chance, im beruflichen Alltag einfach mal einen Schritt zur Seite zu machen und über den Tellerrand zu schauen. Handwerk hat goldenen Boden. Aber mit diesem Satz lassen sich Jugendliche heute nicht mehr für eine Ausbildung begeistern. Obwohl jeder dritte Betrieb im Norden Personal sucht, liegt bei vielen jungen Leuten ein Studium im Trend. Dabei bietet gerade das Handwerk sehr gute Aufstiegschancen.

#BarCamp,
#BarCamp,

Die beliebte „Unkonferenz“ sorgt durch ihr außergewöhnliches Format für ein gemeinsames erfrischendes Denken ohne Grenzen. Der Dialog auf Augenhöhe und das Networking mit spannenden Menschen in den Vordergrund stellt. Lassen Sie sich drauf ein!
Das UnternehmerCamp Westküste richtet sich an die Chefinnen und Chefs, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Gewerbetreibende, Freiberufler, Selbstständige und Existenzgründer im nördlichen Schleswig-Holstein und aus der Kommune Tondern.

Organisiert werden BarCamps von den nordfriesischen Kreishandwerkerschaften, der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Flensburg, dem Unternehmensverband Unterelbe-Westküste (UVUW), der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein (WAK), den Wirtschaftsjunioren, der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein (WTSH) und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH.

  • Die Teilnahme am UnternehmerCamp Westküste ist kostenfrei und wird durch Sponsoren finanziert.
  • Ab 1. Juni 2019 können Handwerksmeister(innen) für die erstmalige Gründung, Übernahme oder Beteiligung an einem Handwerksunternehmen in Schleswig-Holstein eine Zuwendung des Landes von bis zu 10.000 € erhalten.
  • Weitere Info siehe:
  • Handwerkskammer Flensburg, Handwerkskammer Lübeck sowie Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)

Nordfriesisches Innovations Centrum – NIC.

NIC (Nordfriesisches Innovations-Center) ist das nördlichste Gründerzentrum Deutschlands und hält funktionell eingerichtete Räumlichkeiten und kompetente Beratung für junge Unternehmen und Existenzgründer bereit. Der Standort in Niebüll ist durch die Nähe zur dänischen Grenze prädestiniert für grenzüberschreitenden Kontaktaufbau zu den nordischen Nachbarn.

Für Veranstaltungen stehen auch externen Nutzern die Veranstaltungsräume zur Verfügung.

Azubi-Marketing – Fachkräfteberatung der WFG NF im NIC.

Wie können ausbildende Betriebe – kleine und mittlere Unternehmen aus der Region – junge Leute ansprechen, um sie für eine Ausbildung zu gewinnen?

#DesignThinking

Darum geht es beim Workshop „Azubi-Marketing“, den die Fachkräfteberatung der WFG NF zusammen mit dem Westküsteninstitut für Personalmanagement der Fachhochschule Westküste organisiert.

Die Verwendung digitaler Technologien ist hierbei eine große Unterstützung. Er findet am Donnerstag, 6. Juni 2019, von 16 bis 19 Uhr im Nordfriesischen Innovations-Center NIC (Schmiedestr. 11, 25899 Niebüll) und am Do., 13. Juni 2019, von 16 bis 19 Uhr im Torhaus am Schloss vor Husum (Schlossstr. 7, 25813 Husum) statt.

Der Workshop gehört zur neuen Veranstaltungsreihe „Perspektive Personal“ (PePe), die aus dem früheren „Arbeitskreis Fachkräfte gewinnen und halten“ hervorgegangen ist.

Weitere Informationen bei Fachkräfteberaterin Diana Wieben, d.wieben@wfg-nf.de.

Anmeldung zum Workshop unter event.wfg-nf.de.

Die Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit dem Interreg5a-Projekt Fit4Jobs@WaddenC. Sie wird gefördert durch Interreg Deutschland-Danmark mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Im NIC werden mehrere dänisch-deutsche Veranstaltungen und grenzüberschreitende Netzwerktreffen von Projekten wie Fit4Jobs@WaddenC , StartUps, Zukunft Denken, künstliche Intelligenz etc. stattfinden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass die im NIC angesiedelten Firmen von den Projektangeboten profitieren können.

Weitere Info siehe: Wirtschaftsförderung Nordfriesland.

Personalpolitik und Weiterbildung sind wichtig.

#FridaysForFuture
#FridaysForFuture

#newstouse – Der Zug ist noch nicht abgefahren, denn auch für „Spätberufenene“ bestehen immwer wieder Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Hilfreich dabei ist eine positive Ausstrahlung, denn die kann den Karriereweg erleichtern.
Es wird einen Mehrwert für die Ausbildung geschaffen – mit weiteren Infos über den Fachkräftemangel im Handwerk. Diese Internet-Site wird demnächst auf Instagram erscheinen.

Junge Leute sollten schon als Auszubildende Zusatzqualifikationen erwerben. Das macht sich gut für den weiteren Lebenslauf und schafft Vorteile in der Welt des Arbeitsmarktes. Es macht sich gut für den beruflichen Werdegang, wenn z.B. kaufmännisches Wissen für die Meisterprüfungt gefordert wird.

http://www.nordfriesland-online.de/news-blog-nordfriesland/news/kreis-nordfriesland-eroeffnet-einen-instagram-kanal.html.