Erhalt der Helgoländer Börteboote.

Helgoland - Hafen

Erhalt der Helgoländer Börteboote.

Der  Verein zum Erhalt der Helgoländer Börteboote e.V. wurde im Juni 2014 gegründet und am 26. 12. 2016 als gemeinnütziger Verein im VR eingetragen.

Der Verein zum Erhalt der Helgoländer Böteboote e.V. freut sich über jegliche Art von Unterstützung und besonders über engagierte Mitglieder.

Dem Verein geht es vornehmlich um die Wahrung der Traditionen auf der einzigen deutschen Hochseeinsel.
Noch bis vor wenigen Jahren wurden die mit den Fahrgastschiffen aus Büsum, Cuxhaven und Hamburg anreisenden Besucher mit den Börtebooten abgeholt und zum Anleger im Helgoländer Hafen gebracht.

Aufbau der Helgoländer Börteboote:

Es sind circa zehn Meter lange und drei Meter breite Boote aus massivem Eichenholz mit einem Tiefgang von circa einem Meter.

Das Helgoländer Börteboot ist ein hochseetüchtiges, meist um die zehn Meter langes und drei Meter breites Boot aus massivem Eichenholz mit einem Tiefgang von ca. 110 Zentimetern. Die Börteboote kommen  während der Saison von Ende Frühjahr bis Anfang Herbst zum Einsatz. Seit über 60 Jahren (1952) erfüllen die Börteboote das „Ausbooten“ zwischen den auf der Helgoländer Reede ankernden Seebäderschiffen und der Landungsbrücke.

Die „Helgoländer Börte“,

also das Ein- und Ausbooten der Fahrgäste von und zu den Seebäderschiffen, gehört zu Deutschlands sichersten öffentlichen Verkehrsmitteln.Mehr als 45 Millionen Fahrgäste wurden ohne größere Zwischenfälle sicher zum Ziel gebracht. Das Gewicht eines Börtebootes beträgt ca. acht Tonnen.

Im Börteboot finden bis zu 50 Passagiere Platz.

Börteboote wurden für den speziellen Einsatz auf hoher See vor Helgoland konstruiert.

Die Aufgabe der Börteboote war die Beförderung der Ausflugsgäste von den Passagierschiffen auf See hin zur Insel Helgoland.  Im Jahr 2018 wurden die Börteboote als Weltkulturerbe anerkannt. #Helgoland

Die Börte-Boote sind offen, aus massiver Eiche, etwa zehn Meter lang und drei Meter breit. Sie sind sehr robust gebaut, offen und absolut hochseetauglich. Der Tiefgang beträgt etwa einen Meter. Angetrieben werden die acht Tonnen schweren, hochseetüchtigen Boote von starken Motoren mit um die 125 PS. Bis zu 49 Fahrgäste können an Bord genommen werden.  Viele der Börte-Boote wurden auf der Werft Hatecke in Freiburg/Elbe gebaut.

Helgoländer Börteboot