Wattwanderungen im Weltnaturerbe.

Nationalpark Wattenmeer

Wattwanderungen im Weltnaturerbe. Wattwanderungen im Weltnaturerbe sind beliebt und locken immer mehr Touristen in den Nationalpark Wattenmeer. Der Bekanntheitsgrad von Weltnaturerbe und „Der echte Norden“ haben durch die Aktion „Winterfrische an der Nordsee“ deutlich zugenommen. Derartige Angebote sollen die Region Lese mehr …

Spezialitätenmarkt der Landfrauen

Garding - Marktplatz

Der Spezialitätenmarkt der Landfrauen ist ein Besuchermagnet und passt in den Sommer. Denn zu dieser Jahreszeit zeigt sich die Halbinsel Eiderstedt von ihrer besten Seite.

Wer als Besucher diesen Markt erlebt hat, kann ermessen, wieviel Arbeit dahinter steckt. Es ist im Großen und Ganzen die Freude am Tun in der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten und gut für die Allgemeinheit.

Biikebrennen an der Nordsee.

Biikebrennen

Jedes Jahr startet zum 21. Februar wieder das Winter-Highlight Biikebrennen entlang der Nordseeküste sowie auf den Inseln und Halligen. Beim Abbrennen der „Leuchtfeuer“ treffen sich Einheimische und Touristen zum gemütlichen Beisammensein und Abfeiern bei Feuerschein. Daher sind fast alle Bewohner Lese mehr …

Verliebt in St. Peter-Ording

Dünen an der Nordsee

Wenn graue und kalte Tage uns zu schaffen machen, lädt Sankt Peter-Ording zum Verweilen ein. Der über zwölf Kilometer lange Strand garantiert Entspannung und Gesundheit. Dabei bietet das Nordseeheil- und Schwefelbad wohlige Wärme und Alles, was dem Körper gut tut.Aus Lese mehr …

Föhr – Trauminsel im Norden

Musik am Wyker Hafen

Föhr – Trauminsel im Norden – liegt im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und wird von hunderttausenden von Urlaubern besucht.Dabei dürfen die Gäste den typisch friesischen Charme der Insel geniessen.Bereits nach einer kurzen „Minikreuzfahrt“ mit der Fähre der WDR erreicht man den Hafen der Stadt Wyk. Hier wurde 1819 das erste Seebad an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins gegründet.

Biikebrennen an der Nordsee.

Biikebrennen

Über den Ursprung des Biikebrennens wird viel gerätselt, doch ist wahrscheinlich, dass das Feuer böse Geister vertreiben  sollte. Dabei wurde auch um den Schutz für die neue Saat gebeten. In jüngerer Zeit diente das Biikefeuer der Verabschiedung der Walfänger. Deren Heimkehr war oftmals fraglich, denn die Fangfahrten waren voller Gefahren. Mancher Wakfänger verlor dabei sein Leben.